Ausstellung Handlungen, die Handlungen setzen

Eröffnung
Donnerstag, den 29. April 2004
20 Uhr
Halle 25, Campus der Universität Lüneburg

Mit Arbeiten von Maja Bajevic, Danica Dakic, Ambrogio Lorenzetti, Dierk Schmidt und Simon Wachsmuth.

Dauer
30.04. - 20.05.2004

Öffnungszeiten
Di & Do 16-20 Uhr und
Sa & So 14-18 Uhr

Am Donnerstag, den 20.05. um 17 Uhr findet in der Ausstellung eine Führung mit Simon Wachsmuth und dem Regierungsteam statt.


How can we know the dancer from the dance? (W.B. Yeats)

Nun also Tanz. Ambrogio Lorenzetti identifizierte auf seinen Fresken im Palazzo Publico zu Siena (1337-39) die "gute Regierung" anhand der Wirkungen, die sie auf der Strasse zeitigt: ein Reigen tanzender Frauen. Das war lange bevor Michel Foucault die "Regierung" studierte - im Sinne von "Handlungen, die andere Handlungen (die Handlungen anderer) bestimmen". Es war auch lange vor Genua 2001. Tanz als Handlung kreist in der zeitgenössischen Kunst um die Frage nach dem radikalen Subjekt: Was heißt es für jeden Einzelnen, jede Einzelne aus den großen Verwaltungsapparaten (Wohlfahrtsstaat oder Staatssozialismus) entlassen zu werden? Oder auch: Was fange ich mit mir an, wenn meine Stadt in Trümmern liegt?


Vorbereitungsteam
Sonja Parzefall, Sophia Prinz, Diethelm Stoller, Polina Stroganova, Wanda Wieczorek

- - -
Quelle: http://dieregierung.uni-lueneburg.de/actions.php