Kunstraum der Universität Lüneburg Museu d'Art Contemporani de Barcelona | Miami Art Central | Secession Wien | Witte de With Center for Contemporary Art Rotterdam

Scharnhorststr. 1, D-21332 Lüneburg, kunstraum@uni-lueneburg.de, Tel 04131/78-1210, Fax -1246 » Wegbeschreibung » Newsletter bestellen

13. und 14.01.2006
Abschluss-Workshop
Lüneburg
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
29.04.- 19.06.2005
Ausstellung
Be what you want but stay where you are
Rotterdam
» Witte de With
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
24.02. - 24.04.2005
Ausstellung
Paradiesische Handlungsräume
Wien
» Secession
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
29.11.2004 - 30.01.2005
Ausstellung
How do we want to be governed? (Figure and Ground)
Miami
» MAC
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
22.09. - 07.11.2004
Ausstellung
Com volem ser governats?
Barcelona
» MACBA
22.09.04 Institut Barri Besòs
07.10.04 Palo Alto nau XYZ
21.10.04 Centre Cívic de La Mina
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
29.04. - 20.05.2004
Ausstellung
Handlungen, die Handlungen setzen
Lüneburg
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
30. und 31.01.2004
Symposion
Bildet Regierungen!
Lüneburg
 
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
29.01. - 12.02.2004
Ausstellung
Die Universität ist eine Fabrik
Lüneburg
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
28. und 29.11.2003
Symposion
La construcción del público
Barcelona
» MACBA
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
06.11. - 13.11.2003
Eröffnungsausstellung
Lüneburg
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

kulturstiftung des bundes

 

Symposion Bildet Regierungen!

Gouvernementalität jenseits von Ökonomisierung und Verwertungslogik

Teilnahmebedingungen und Anmeldung

"Bildet Regierungen!" verzichtet auf lange Vorträge und schafft stattdessen ein Arbeits- und Diskussionsforum, in dem die Themenfelder gemeinsam debattiert werden. Die TeilnehmerInnen leisten kurze Inputs von 5-7 Minuten, die in Form von "Tischreden" (wahlweise Videos, Performances, Audio-Events) Impulse für gemeinsame "Tischgespräche" setzen.

Das Gastmahl, dem es auch an kulinarischen Genüssen nicht mangeln soll, will jedoch vorbereitet sein. Voraussetzung der Teilnahme ist eine Anmeldung in Form eines konzentrierten (pointierten?) Beitrags zu einem der drei Themenfelder - in der Größe einer Postkarte und einem Ausdrucksmedium eigener Wahl. Diese Beiträge, die zwischen dem 15.Dezember und dem 16. Januar eingereicht werden können, werden in eben diesem Zeitraum auf unserer Website kontiniuerlich online gestellt, so dass sie allen TeilnehmerInnen schon im Vorfeld zur Verfügung stehen.

Tagungssprachen sind mindestens Englisch und Deutsch, gegebenenfalls weitere Sprachen, wobei die Übersetzungsverantwortung nicht an professionelle ÜbersetzerInnen ausgelagert, sondern von der Gruppe gemeinsam getragen wird.
Für eine Moderation der drei Themenfelder, die auch darauf ausgerichtet ist, die möglicherweise disparaten Inputs in Bezug zueinander zu setzen, ist gesorgt.

Das Symposium hat eine TeilnehmerInnenbegrenzung von ca. 40 Personen. Es wird keine Tagungsgebühr erhoben, aber auch kein Honorar gezahlt. Ein Fahrtkostenzuschuss, der für alle Beteiligten in etwa die Höhe der preisgünstigsten Reisemöglichkeit annimmt, ist vorgesehen. Die Unterbringung erfolgt wahlweise in Privathaushalten oder im Hotel.

Wir freuen uns über "Postkarten", die das Konzept der Gouvernementalität im Kontext der drei Themenfelder: kreatives Arbeitssubjekt, Ökonomisierung der Bildung oder Normalisierung der Gewalt bearbeiten.


Spätester Eingangstermin: 16. Januar 2004

Zeitplan
Freitag 30.01.04 von 17:00 bis 22:00 Uhr
Samstag 31.01.04 von 10:00 bis 20:00 Uhr

» Druckversion